Schweizer Literatur

Aktuelle Schweizer Autoren
 

Meta





 

Archiv

Nadja Stoller - Alchemy

Kinderstube als Inspiration Wer in Nadja Stollers viertes Album “Alchemy” eintaucht, muss bereit sein Instrumente für Kinder wie Glockenspiel, Melodika, Blöckflöte anzuhören und selbergebastelte dazu. Während ihrem achtmonatigen Aufenthalt in Paris hatte sie Zeit auch die Klänge eines Shakers oder einer Getränkedose für die Untermalung ihrer mädchenhaften Stimme einzusetzen und so tönt das Album extrem verspielt und persönlich, nicht für die Masse gemacht. Das Spielen im Kinderzimmer scheint die 35jährige Nadja Stoller auch als Komponistin und Sängerin nicht verloren zu haben, doch das Zimmer war gross und hiess Paris. So ist “Alchemy” ein Spaziergang einer erwachsenen Frau mit dem Gehör und den Augen eines Mädchens durch die Stadt der Liebe. das ist nicht für Ramepnlicht gedacht, aber für das Hören zu Hause. Warum bloss singt sie Englisch und nicht Mundart oder Französisch? www.nadjastoller.ch